Auf den Philippinen gibt es 212 Erdbeben pro Tag: Auf den Inseln erwacht ein Vulkan

Der Zutritt zur Vulkaninsel Taal ist strengstens untersagt.

Auf dem Taal-Vulkan auf den Philippinen wurden in den letzten 24 Stunden Erdbeben und große Mengen Gas freigesetzt. Dies sind Anzeichen für einen bevorstehenden Ausbruch.

Unter dem Taal-Vulkan-Netzwerk wurden 212 Erdbeben registriert, darunter 168 Zittern von 1 bis 20 Minuten Dauer und 44 niederfrequente vulkanische Erdbeben.

Der Zutritt zur Insel Taal, insbesondere im Bereich des Hauptkraters und der Daang Kastila-Fissur, ist strengstens untersagt. Die lokalen Behörden wurden ermutigt, die Bereitschaft zur frühzeitigen Evakuierung von Dörfern rund um den Taal-See im Falle einer Wiederaufnahme des Ausbruchs kontinuierlich zu bewerten und zu stärken.

Die Zivilluftfahrtbehörden sollten den Piloten raten, nicht in der Nähe des Vulkans zu fliegen, da Flugasche und ballistische Trümmer durch plötzliche Explosionen eine Gefahr für Flugzeuge darstellen können.